Straßenverkehr in den Blick nehmen

25. August 2021
Bei meinen knapp 700 Hausbesuchen über alle vierzehn Ortschaften unserer Gemeinde hinweg gibt es ein Thema, was die Menschen von Abbensen bis Wipshausen umtreibt: das ist der Verkehr. Der Straßenverkehr wird immer mehr und gefühlt auch immer schneller. Viele – nicht nur junge Eltern – haben die Sorge, dass unsere kleinsten und schwächsten Verkehrsteilnehmer nicht mehr sicher zum Kindergarten, oder zur Schule kommen. Aber auch die ältere Generation meidet mancherorts bestimmte Wege zum Einkaufen, oder Arzt, da einige Verkehrsknotenpunkte unübersichtlich und schlecht einsehbar sind. Hinzu kommt an wenigen Stellen auch eine erhöhte Lärmbelastung von Anwohnern, wird beispielsweise in einem Wohngebiet dauerhaft zu schnell gefahren.
Ich denke, wir müssen das Thema nach der Kommunalwahl angehen. Ich würde mich freuen, wenn auf Initiative des neu gewählten Rates eine große Verkehrsschau über die gesamte Gemeinde hinweg initiiert werden könnte. Zusammen mit fachkundigen Experten könnten so gefährliche Stellen identifiziert werden, um anschließend Zuständigkeiten und Lösungsvarianten herauszuarbeiten.
Toll fände ich, wenn wir über die Internetseite der Gemeinde Edemissen eine zusätzliche Melde-Seite einrichten würden, wo Bürgerinnen und Bürger genau solche Stellen mit Beschreibung und Fotos eintragen könnten. Diese Meldungen könnten gebündelt, in das Portfolio der Verkehrsbegutachtung aufgenommen und im Anschluss daran über Zuständigkeiten sowie Lösungsansätze und Umsetzungsstand auf der Seite informiert werden.
Die PAZ berichtet hierüber heute ebenfalls. Den Artikel finden Sie hier.